Softwarelizenzen gebraucht

von Microsoft und SAP

Suchen Sie gebrauchte Lizenzen?

Dann sind Sie bei uns richtig


Hier finden Sie gebrauchte Software zum günstigen Preis, wie zum Beispiel MS Visio 2003 Professional.
Wir unterstützen Ihre Lizenzübertragung vom Vorbesitzer auf Sie.
Bei SAP Software können Sie ein Wartungspaket erhalten.

Lizenzübertragungen von SAP und Microsoft Lizenzen möglich!

Erfahren Sie mehr über unser neues Angebot an gebrauchter Software (Stiller Software) von Microsoft und SAP.

Nutzen Sie die Marktführer Microsoft und SAP!

susensoftware GmbH >>

aktuelle Themen

gebrauchte Software von Microsoft und SAP


04.09.2015

Welche Zeitschriften und Medien beschäftigen sich mit ERP?

Im Bereich der Zeitschriften und Medien wird das Thema ERP umfassend abgedeckt und wollen wir nun zusammenfassend auflisten:

Magazine

ERP Management – Zeitschrift für unternehmensweite Anwendungen Die Zeitschrift  »ERP Management « befasst sich mit dem Einsatz der ERP-Systeme in Unternehmen. Es werden aktuelle Entwicklungen vorgestellt, Entscheidungshilfen geboten und über das gesamte ERP-Spektrum berichtet.

 

  • ERP-Markt.info
    Die Webseite und das Magazin www.erp-markt.info können auf eine Erfahrung von 15 Jahren im ERP-Markt verweisen. Es wird über neue Entwicklungen, Technologien, Anbieter und Projekte informiert.

 

Medien

  • ERP-Guide.de
    Die Webseite www.erp-guide.de ist eigenen Angaben nach ein unabhängiges ERP-Portal welches eine Übersicht zu Fachzeitschriften, Fachmagazinen und Fachzeitungen bezüglich ERP bietet. Der Besucher wird umfassend über das Thema ERP informiert und kann in einem ERP-Lexikon entsprechende ERP-Begriffe nachlesen. Unternehmen haben die Möglichkeit sich ab 0 Euro in ein Anbieterzeichnis einzutragen.

 

  • ERP.de
    Das Internetportal www.erp.de hat sich auf das Thema ERP – Enterprise Ressource Planning spezialisiert. Das Informationsangebot umfasst die Bereiche was ist ERP?, ERP-Auswahl, ERP-Vergleiche, ERP-Implementierung und ERP-Optimierung. Die Besucher können einen kostenlosen ERP-Führer anfordern und sich umfassend über das Thema ERP informieren.

 

  • Welche Zeitschriften und Medien beschäftigen sich mit EAS?
    Das SAP-Softwaremodul EAS – Enterprise Application Services wird von Zeitschriften und Medien nur sehr eingeschränkt abgedeckt. Es finden sich nur wenige Angebote zu dem Thema, weil der Walldorfer Softwarekonzern auch nicht genau erklärt um was es sich bei EAS genau handelt gestaltet sich die Suche nach Webseiten, Magazinen und Zeitschriften die sich damit beschäftigen sehr schwierig.
02.09.2015

Neulich in der norddeutschen Tiefebene

Softwareindustrie als Strandräuber

http://blog.beck.de/2011/03/12/softwareindustrie-als-strandraeuber

31.08.2015

SAP weiterhin Weltmarktführer bei Business Intelligence-Lösungen

Marktanteil im Jahr 2012 bei 22,1 Prozent

SAP erreichte 2012 einen weltweiten Marktanteil von 22,1 Prozent im Hinblick auf Software für Business Intelligence, Analyse und Performance Management. Dies geht aus einer Studie des Analysten Gartner hervor. Insgesamt wuchs der Markt trotz ungünstiger Bedingungen um sieben Prozent. Auch den sogenannten Magic Quadrant 2013 für Corporate-Performance-Management Suiten, ebenfalls von Gartner herausgegeben, führt SAP an.

Adam Binnie, General Manager und Global Vice President, Business Intelligence bei SAP, sieht die BI-Strategie des Softwarekonzerns hierdurch bestätigt. Das Ziel sei, den Kunden dabei zu helfen, Big Data und unstrukturierte Daten zu analysieren und mobile Anwendungen sowie Cloud-basierte Software zu ihrem strategischen Vorteil nutzen zu können.

Erweiterung des Portfolios: SAP Lumira

Auf der internationalen Messe Sapphiere Now gab SAP 2013 die Erweiterung ihres BI-Portfolios bekannt. Mit SAP Lumira bietet der Konzern beispielsweise die Visualisierung von Daten, Geschäftseinblicke und Informationen innerhalb eines Tools an.

Unternehmen jeder Größe haben die Anforderung, neue Informationen aus Unmengen von Daten zu gewinnen und diese unter Einsatz geeigneter Software als Entscheidungsgrundlage aufzubereiten. Laut SAP ermöglicht es Lumira Abteilungen oder Teams in kleinen und mittleren Unternehmen, kosteneffiziente Visualisierungen von Daten zu generieren.

Die Edge Edition von Lumira ist browserbasiert und einfach zu installieren. So können geschäftliche Daten bereits innerhalb kurzer Zeit visualisiert und verwendet werden. Auch ohne Expertenwissen ist es möglich, Infografiken zu erstellen.

Lumira ergänzt das Portfolio von SAP, die sich mit der Plattform SAP BusinessObjects (Business Intelligence) bisher auf große Unternehmen konzentrierte. In Kombination mit SAP HANA verspricht der Walldorfer Softwarekonzern eine hohe Leistungsfähigkeit beider Lösungen.

Zukunftstrends im BI-Umfeld

Das Wachstum der Datenmenge und die steigende Zahl von Datenquellen führen zu neuen Herausforderungen im BI-Umfeld. Daniel Yuen, Analyst bei Gartner, identifizierte drei Zukunftstrends für diesen Bereich.

Zunächst geht Gartner davon aus, dass bis 2015 etwa zwei Drittel der BI-Anbieter über zusätzliche Analyse-Funktionen verfügen werden, die auf dem Hadoop-Framework basieren. Hintergrund sei die äußerst effiziente Verarbeitung von Daten, insbesondere bei Cloud-Lösungen, die sich auch in diesem Umfeld stark im Aufwind befinden.

Der zweite Trend ist die Spracherkennung. Yuen prognostiziert, dass 2016 70 Prozent der BI-Anbieter Bedienoberflächen mit Wortsteuerung zur Verfügung stellen werden.

Big Data ist ebenfalls eine Herausforderung für das BI-Umfeld. Bis 2015 werden laut Gartner zwei Drittel der Softwarehersteller in der Lage sein, Einblicke sowohl in strukturierte als auch in unstrukturierte Daten zu liefern. Letztere stammen beispielsweise aus sozialen Medien, Audio- und Videodateien oder Texten.

Weitere Infos unter
http://www.searchenterprisesoftware.de/news/2240185083/Gartner-SAP-ist-weltweiter-Marktfuehrer-bei-Business-Intelligence

27.08.2015

EuGH-Urteil zum Kauf gebrauchter Software und die Folgen

Die zukunftweisende Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) im Juli 2012 zum Handel mit gebrauchter Software hat weitreichende Folgen an deutschen Gerichten. Der Bundesgerichtshof (BGH) folgte dem Gerichturteil der EU-Richter und entschied am 17.Juli 2013 (Aktenzeichen (Az. I ZR 129/08), dass der Verkauf gebrauchter Software rechtmäßig ist. Im Juli 2008 hatte das Oberlandesgericht München den Handel mit gebrauchter Software noch zu unzulässig erklärt aber mit dem BGH-Urteil wurde diese Entscheidung im Juli 2013 aufgehoben.

Nach Ansicht der BGH-Richter darf Software in jeglicher Form, egal ob als physischer Datenträger oder als digitale Datei weiterverkauft werden. Die Rechtslage ist nun klarer und wird durch das Urheberrecht abgesichert.

Im Fall des OLG München hatte der US-Softwarekonzern Oracle gegen den Software-händler Usedsoft im Jahr 2004 geklagt. Das Unternehmen hatte Lizenzen für gebrauchte Oracle-Programme angeboten und damit gegen die geltenden Nutzungsrechte verstoßen, die ein Weiterverkauf untersagen.

Heute dürfen Lizenzen von gebrauchter Software unabhängig von welchem Hersteller frei weiterveräußert werden, ohne im Vorfeld die Genehmigung des Softwareherstellers einholen zu müssen. Die Käufer einer Gebrauchtsoftware haben außerdem Anspruch auf Software-Updates.

Die deutschen Gerichten folgen der Entscheidung des EuGH-Urteils immer öfter und untersagen Softwareherstellern die Einmischung im Verkaufsprozess von gebrauchter Software. Es wurde Rechtsklarheit geschaffen und die Rechte der Unternehmen sowie Gebrauchtsoftware-Händler gegenünber den Softwarekonzernen gestärkt.

Ein Unternehmen welches eine Gebrauchtsoftware erwirbt, profitiert von einer Ersparnis von 50 Prozent und mehr gegenüber dem Neukauf. Nicht jede Firma benötigt die aktuellste Version seiner auf den Computersystemen eingesetzten Software wie zum Beispiel Microsoft Office. Im Vorfeld des Kaufs gebrauchter Softwarelizenzen empfiehlt sich eine Fachberatung durch den Gebrauchtsoftware-Händler.

Basierend auf den Angaben des Unternehmens zum Einsatzbereich der Software, der Anzahl der Mitarbeiter und einem festgelegten Budget werden die passenden Pro-gramme gefunden. Aufgrund der Kostenersparnis können Firmen, die Gebrauchtsoft-ware einsetzen, diese Ersparnis auch an ihre Kunden weitergeben und so zum Beispiel ihre Dienstleistungen oder Produkte günstiger anbieten. Die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens erfährt durch die günstigere Kostenstruktur eine Stärkung.

25.08.2015

Wie wichtig ist Lizenzmanagement?

Kostenfalle Lizenzmanagement
Software-Verwaltung bereitet vielen Unternehmen Probleme. Dieses heikle Thema verschäft sich durch aktuelle Trends wie "Bring your own Device" und Virtualisierung. Vincent Smyth, General Manager bei Flexera, zeigt, wo die Stolpersteine liegen und wie man sie umgeht.

Die Problematik der Software-Lizenzierung wird laut Smyth von vielen Unternehmen unterschätzt. "Ein gutes Beispiel ist hier der Lizenzvertrag von iTunes. Ich denke nur die wenigsten Privatpersonen klicken sich tatsächlich durch die unzähligen Seiten und lesen sie aufmerksam durch." Im Unternehmensumfeld seien Lizenzverträge nochmal deutlich komplexer. "Dabei sollte jedes Unternehmen diese Bestimmungen bis ins Detail kennen, schließlich sind sie verpflichtet, entsprechend diesen Bestimmungen für die Nutzung der Software zu zahlen.", sagt der Flexera-Manager.

Sollten die Unternehmen den Lizenzvertrag verletzen, droht ihnen Strafzahlungen im erheblichen Maße. Smyth ist davon überzeugt, dass die Dringlichkeit dieses Problems von vielen Unternehmen bewusst herunter gespielt wird. "Unternehmen möchten nicht, dass die Öffentlichkeit davon erfährt, dass sie auf der einen Seite für Software zahlen, die keiner nutzt und auf der anderen Seite Software von Mitarbeitern genutzt wird, für die eigentlich gezahlt werden müsste."

Ein typisches größeres Unternehmen hat in den letzten zehn bis zwölf Jahren laut Smyth Lizenzen für etwa 5.000 bis 10.000 verschiedene Anwendungen erworben und für mehrere Millionen Euro Software gekauft. Das Brisante: Viel davon wurde umsonst ausgegeben. "Aus meiner langjährigen Erfahrung betrachtet ist Software der Bereich in Unternehmen, der am schlechtesten gemanagt wird. Viele Unternehmen habe keine Ahnung, in welche Software sie tatsächlich investiert haben", erklärt Smyth. Dieser aus seiner Sicht desaströse Zustand birgt seiner Meinung nach jedoch auch viel Einsparungspotenzial.

 

Quelle: http://www.computerwoche.de/a/kostenfalle-lizenzmanagement,2508744

Autor: Mathias Sternkopf

weitere Informationen

weiterführende Links


© Copyright 2015 by susensoftware GmbH - Axel Susen, Herzogenrath. Alle geäußerten Meinungen, Firmen- und Produktangaben gehen auf die jeweiligen Unternehmen und Autoren der Beiträge zurück und entsprechen nicht notwendigerweise denen der susensoftware GmbH. Das Copyright der Texte liegt bei dem jeweiligen Referenten. Die Nennung von Marken, geschäftlichen Bezeichnungen oder Namen erfolgt in diesem Werk ohne Erwähnung etwa bestehender Marken, Gebrauchsmuster, Patente oder sonstiger gewerblicher Schutzrechte. Das Fehlen eines solchen Hinweises begründet also nicht die Annahme, eine nicht gekennzeichnete Ware oder Dienstleistung sei frei benutzbar. SAP, R/3, SAP ERP 6.0 und weitere im Text erwähnte SAP-Produkte und Dienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP AG in Deutschland. Die susensoftware GmbH wird nicht durch SAP AG, eine SAP Landesgesellschaft oder ein SAP-Systemhauspartner gesponsert oder unterstützt und agiert unabhängig von solchen Unternehmen. Mit ihnen bestehen auch keine geschäftlichen Verbindungen.

Teilen:
Weitere Infos zu folgenden Themen finden Sie in unserem Blog:
softwarelizenzen gebrauchter software lohnt sich, gebrauchte software marktanteile, problematik des zweitmarktes software lizenzen, lizezen suchen, übertragung der softwarelizenzen, gebrauchte software kaufen, 50% sparen mit gebrauchten software-lizenzen, software lizenzen markt, software übertragen gebrauchte software, verkauf softwarelizenz, verkauf von softwarelizenzen, weiterverkauf gebrauchter softwarelizenzen, ankauf von alt lizenz, mittelstand angebotserstellung software, lizenzmanagment tools, gebrauchte software lizenz für business, sap gebrauchte software lizenz dezember 2009 Übertragung teilweise,